Rapsanbautelegramm 2016

 

  1. Vorfrucht:  Getreide, Kartoffel , früh abgeerntete Kürbis, Mais

  2. DüngeempfehlungproHektar:
    1. Zum Anbau im Herbst:
      • 50 kg N, 80 kg P2O5, 200 kg K2O
      • Kalkdüngung, pH-Wert über 6,0 ist anzustreben
      • Kalk unmittelbar vor der Saat zur Schneckenbekämpfung leicht einarbeiten
      • Kontrolle Rapserdfloh und Kohlfliege mit Gelbschalen nach der Saat
      • Insektizidbehandlung bei Bedarf
    2. Im Frühjahr:
      • 50 - 100 kg Reinstickstoff Ende Februar (je nach Entwicklung), schwefelhaltige Dünger sind zu bevorzugen
      • 40 - 60 kg Reinstickstoff bei Schossbeginn
      • Neben den Grundnährstoffen benötigt der Raps Magnesium, Schwefel und Bor.
      • Praxistipp: Bei jeder Insektizid-Spritzung 10 – 15 kg Bittersalz und 1 – 2 kg Bor/ha mit ausbringen

  3. Bodenbearbeitung:
    • Pflügen
    • Wirtschaftsdünger
    • Abschleppen
    • Kalk
    • Kreiselegge
    • Anbau

  4. Saatzeit:  ab Mitte August bis Mitte September
    • Getreide, Kartoffel oder früher Kürbis, Silomais, Körnermais als Vorfrucht
  5. Saatgut:
    • Hybridrapssorten: Graf, Pulsar, Artoga, DK Expower und PR 45D03
    • Liniensorten: Casoar und Ladoga.

  6. Saatstärke:
    • 40 - 50 Körner je m2 für Hybridsorten
    • 50 - 60 Körner je m2 für Linienrapssorten

  7. Unkrautbekämpfung:       Falls notwendig - - Butisan S oder Effigo

  8. Schädlingsbekämpfung:
    • Im Herbst  Auf Erdflöhe achten!  Schneckenbekämpfung mittels Kalk oder/und Schneckenkorn.
    • Im Frühjahr Gelbschalen aufstellen! Rapsstengelrüssler bei 9 Käfern in 3 Tagen unbedingt bekämpfen. Rapsglanzkäfer im Knospenstadium letzte Behandlung bei Beginn der Blüte.
    • Unbedingt Warndienst der Landeskammer beachten (Tel. 0316/8050 1337)
  9. Kontrolle der Rapsbestände Anfang Oktober, Raps soll 5 Blätter haben.
    • mehr als 5 Blätter, Kürzung mit 0,5 lt. Folicur oder Caraxx
    • weniger als 5 Blätter, 100 kg Nitramoncal

 

 

 

 
 
 
 
 
Seeg Mureck - Bioenergiestraße 5 A-8480 Mureck - Herzlich Willkommen