AKTUELLES

 

Sehr geehrtes Mitglied!

 

Mit diesem Rundschreiben erhalten Sie einige Informationen zu den Themen „Biodieselanlage Mureck, Rapsanbau 2017 und Klimaschutz“.

 

1. Die Biodieselanlage wurde in den Jahren 2016/2017 von 15.000 to auf 24.000 to Biodieselkapazität pro Jahr ausgebaut. Mit der Produktion beginnt die Firma Brantner Energy GmbH nach einem 1monatigen Stillstand Ende Juli 2017.

 

2. Zukunftsweisende Kooperationsgespräche sind mit den Geschäftsführern der Brantner Energy GmbH, Dipl.Ing.Schönbichler, und der Niederlmühle GmbH, Dipl.Ing.Kropfitsch, im Gange. Ziel dabei ist, den regionalen Rapsanbau zu forcieren, sodass in wenigen Jahren die Ernte von ca. 2500 ha Raps in Mureck verarbeitet werden kann.

 

3. Rapsanbau im September 2017

Mit dem Klimawandel hat sich der Winterrapsanbau von ursprünglich August auf Anfang bis Mitte September verschoben. Nun kann der Winterrapsanbau auf den abgeernteten Maisfeldern (Silo- u. Musmais) erfolgen. Die mehrjährige Praxis hat gezeigt, dass mit Winterraps Mitte September angebaut, nachweislich Erträge über 4000 kg/ha möglich sind.

Im heurigen Jahr wurde für den Raps 340,- EUR plus MWSt pro Tonne bezahlt. Auch die Lohnverarbeitung ist für SEEG-Mitglieder weiterhin möglich. Nutzen Sie deshalb die Chance, mehr Raps in die Fruchtfolge, mit den vielen zusätzlichen Vorteilen, aufzunehmen.

 

Beiliegend das Rapsanbautelegramm und das mehrjährig in der Praxis bewährte Fruchtfolgebeispiel sowie die Rapsanbaubroschüre der SAATBAU LINZ.

 

Den Rapsanbauvertrag und aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage www.seeg.at.

Wir bitten Sie, den Rapsanbauvertrag bis Ende d. J. an die SEEG zu senden.

 

Klimaschutz/Klimawandel – ein Thema, welches hautnah die Land- und Forstwirtschaft mit allen Folgen  erlebt. Vorbeugende Maßnahmen zum Schutz unserer Lebensgrundlagen sind dringend notwendig. Auf der Rückseite dazu Kurzinformationen.

        

Informieren Sie auch Ihre Nachbarn über den Rapsanbau und den notwendigen Klimaschutz!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Josef Reiter-Haas   Ing. Karl Totter
Obmann   Obmanstellvertreter

 

 Rapsanbeutelegramm 2017

Fruchtfolgebeispiel mit Raps  - Praxisbeispiel 2017

Informaitionen zum Klimaschutz


Rapsherbizide 2017

 

 

 

weiter zu:

 
 
 
 
 
Seeg Mureck - Bioenergiestraße 5 A-8480 Mureck - Herzlich Willkommen